Welche Low Whistle für mich?

In diesem Forum dreht sich alles um die "Hohe Kunst" das Low Whistle-Spiels. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Hier findet ihr Hilfe und Anregungen.
SimpleTimes
Beiträge: 4
Registriert: So Jun 19, 2011 11:39 am

Welche Low Whistle für mich?

Beitragvon SimpleTimes » So Jun 19, 2011 2:13 pm

Hallo liebe Community,
ich weiß, solche Beiträge wie diesen gibt es hier zuhauf, allerdings konnten die anderen meine Fragen nicht so recht beantworten, weshalb ich mir jetzt diesen Account gemacht habe um direkt zu fragen.

Ich bin großer Fan von traditioneller irischer Musik und habe selber eine Tin Whistle, auf der ich einige Zeit sehr gerne gespielt habe. Inzwischen klingt sie mir allerdings einfach zu hoch und teilweise zu schrill, was aber wohl daran liegt, dass sie ein Geschenk war, dass wohl nicht sehr teuer war und damit die Qualität einfach recht gering ist.

Beim hören eines meiner Lieblingslieder (http://youtu.be/PNBQS23oEZY) habe ich mitbekommen, dass das Instrument am Anfang eine Low Whistle ist.
Der Klang hat mich begeistert und ich würde nun gerne von der Tin Whistle auf die Low Whistle umsteigen. Mit Blasinstrumenten habe ich, sofern das von belang ist, Erfahrung, spiele ich doch schon seit einigen Jahren Saxophon. Entsprechende Fingerfertigkeiten zum Greifen bzw überwinden des Abstands zwischen den Löchern sollten also vorhanden sein.


Jetzt aber endlich zur eigentlichen Frage:
Welche Low Whistle ist für mich die geeignetste? Ich habe mich mal auf tinwhistle.de umgesehen, konnte aber da jetzt nicht entscheiden, welche meinen Ansprüchen am besten entspricht.
Da ich noch Schüler bin, ist mein Budget natürlich etwas beschränkter, ich bin jedoch durchaus bereit für eine gute Whistle entsprechend zu zahlen, da Qualität hier für mich eindeutig eine übergeordnete Rolle spielt.

Eine weitere Frage die sich mir als Schüler stellt: Gibt es als Zahlungsoption "Nachnahme"? Das konnte ich auf der Seite nicht ganz klären.

Ich danke euch ebreits im Vorraus und wünsche einen guten Tag,
Jan

admin
Site Admin
Beiträge: 166
Registriert: Do Jan 29, 2004 9:48 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon admin » So Jun 19, 2011 4:40 pm

Hallo,

leider können wir die Zahlungsoption Nachnahme momentan nicht anbieten. Es gab, seit dem die Post das Nachnahme-System letztes Jahr umgestellt hat, nur noch Ärger.
Zuletzt geändert von admin am So Jun 19, 2011 8:32 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Das Tinwhistle-Team

Fila
Beiträge: 361
Registriert: Fr Feb 13, 2004 7:16 am

Beitragvon Fila » So Jun 19, 2011 4:47 pm

Hallo,

sehr gut spielen und klanglich sehr gut finde ich die Ian Lambe und die Dixon Low D Whsitles.

Klanglich finde ich beide super. Die Dixon Low Whistles (selbst die einteilige für 69,95 EUR) klingen sehr hübsch und lassen sich leicht spielen und greifen. Die Dixon gibt es auch mit Alu Unterteil. Meiner Meinung nach macht das aber klanglich kaum einen Unterschied. Preislich ist der Unterschied jedoch recht groß. Klar, Alu ist haltbarer als Kunststoff. Daher wahrscheinlich der wesentlich teurere Preis.

Meine Lieblings Low ist allerdings die Ian Lambe Low D. Diese Whistle ist für mich einfach ein Traum. Allerdings, wie könnte es anders sein, leider auch nicht ganz billig. Sie kostete um die 225,00 EUR. Dafür bekommst du dann aber ein Whistle die top verarbeitet ist, super klingt, sich ganz leicht spielen lässt und ein Leben lang hält.

Liebe Grüße

Fila

SimpleTimes
Beiträge: 4
Registriert: So Jun 19, 2011 11:39 am

Beitragvon SimpleTimes » So Jun 19, 2011 6:20 pm

Vielen Dank Fila, und vielen Dank Herr oder Frau Admin!

Ich habe mir jetzt ein paar Videos angeschaut und finde den Klang sehr schön.
In der Beschreibung wird erwähnt, dass sie realtiv wenig Luft braucht. Kann es dann hierbei passieren, dass man das Instrument leicht überbläst, sprich dass der Ton in die höhere Oktave springt?

Und die zweite Frage wäre, wieso sich so ein großer Preisunterschied (60 Euro) zwischen tuneable und untuneable ergibt. Ist die Möglichkeit, sie zu stimmen wirklich so wichtig und ist das für einen Einsteiger, der sowieso erst einmal lieber alleine spielt von großer Bedeutung?

Grüße
Jan

admin
Site Admin
Beiträge: 166
Registriert: Do Jan 29, 2004 9:48 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon admin » So Jun 19, 2011 8:38 pm

Hallo,

der Preisunterschied resultiert daraus, dass es wesentlich aufwändiger ist eine tuneable Whistle herzustellen. Sie besteht aus 2 Teilen, deshalb benötigt man für die Herstellung mehr Zeit.

Es ist für einen Anfänger nicht erforderlich eine stimmbare Whistle zu nehmen. Das ist nur dann von Bedeutung, wenn man mit anderen Instrumenten zusammen spielen möchte, die nicht bei der normalen Grundstimmung von 440 Hertz liegen. Das können z.B ein zu tief gestimmtes altes Akkordeon oder Klavier sein.

Die einteilige nicht stimmbare Dixon ist wirklich ein prima Instrument zum kleinen Preis. Sie klingt sehr gut und lässt sich leicht spielen. Wenn man sich etwas mit dem Instrument vertraut gemacht hat, wird man auch mit dem Überblasen oder zu schnellem Überblasen in die zweite Oktave keine Probleme haben. Die tiefen Töne sind schon recht belastbar. Natürlich braucht alles (egal welche Low man kauft) ein wenig Übung.
Das Tinwhistle-Team

SimpleTimes
Beiträge: 4
Registriert: So Jun 19, 2011 11:39 am

Beitragvon SimpleTimes » So Jun 19, 2011 8:58 pm

Vielen Dank!
Die Beratung in eurem Forum ist ja wirklich erstklassig! Ich denke damit fällt meine Wahl eindeutig auf die Dixon Low D.

Jetzt brennt mir nurnoch eine Sache auf den Nägeln: Welches Notenheft eignet sich für einen Anfänger heir am besten? Ich bin ja großer Fan von Irischer Musik und habe mal in der Spielheftrubrik gestöbert, konnte mich aber nicht entscheiden, welches Notenheft für meine Zwecke am besten geeignet ist.
Außerdem: Ist es sinnvoll, wenn man bereits mit Blasinstrumenten vertraut ist, sich ein Lernheft zu besorgen?

Grüße
Jan

admin
Site Admin
Beiträge: 166
Registriert: Do Jan 29, 2004 9:48 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon admin » So Jun 19, 2011 9:28 pm

Hallo,

vielen Dank für das Lob.

Ein vernünftiges Lernheft ist auf jeden Fall sinnvoll. Sehr gut ist (wenn es auf englisch sein darf) das Heft von Claire McKenna

http://www.tinwhistle.de/02ba7597dc0dd8 ... ec241e.php

Deutschsprach könntest Du, bei deinen Vorerfahrungen auch gleich mit dem Tin Whsitle Workshop II loslegen.

http://www.tinwhistle.de/02ba7597dc0dd8 ... f41d02.php

Wenn es nur ein tolles Notenheft (mit CD) sein soll, ist dieses hier für Dich genau richtig:

http://www.tinwhistle.de/02ba7597dc0dd8 ... f0682c.php

Es ist fast struktukiert wie ein Lernheft und enthält 110 klasse Songs.
Das Tinwhistle-Team

admin
Site Admin
Beiträge: 166
Registriert: Do Jan 29, 2004 9:48 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon admin » So Jun 19, 2011 9:30 pm

admin hat geschrieben:Hallo,

vielen Dank für das Lob.

Ein vernünftiges Lernheft ist auf jeden Fall sinnvoll. Sehr gut ist (wenn es auf englisch sein darf) das Heft von Claire McKenna

http://www.tinwhistle.de/02ba7597dc0dd8 ... ec241e.php

Deutschsprach könntest Du, bei deinen Vorerfahrungen, auch gleich mit dem Tin Whistle Workshop II loslegen.

http://www.tinwhistle.de/02ba7597dc0dd8 ... f41d02.php

Wenn es nur ein tolles Notenheft (mit CD) sein soll, ist dieses hier für Dich genau richtig:

http://www.tinwhistle.de/02ba7597dc0dd8 ... f0682c.php

Es ist fast strukturiert wie ein Lernheft und enthält 110 klasse Songs.


Ein spezielles Low Whistle Heft braucht man nicht. Wichtig ist nur, dass Du die Finger (bis zur Mitte des 2. Fingergliedes) flach über die Löcher schiebst. So lässt sich eine Low am einfachsten greifen.
Das Tinwhistle-Team

SimpleTimes
Beiträge: 4
Registriert: So Jun 19, 2011 11:39 am

Beitragvon SimpleTimes » So Jun 19, 2011 9:47 pm

Da ich mit der Englischen Sprache einigermaßen zurecht komme, werde ich mir auf jeden Fall das englischsprachige Lernheft besorgen - es schadet nie, noch mehr dazu zu lernen ;) Und das Notenheft sieht auch echt klasse aus.

Ich danke Fila als auch dem freundlichen Admin ganz, ganz herzlich für die schnelle und gute Beratung :)

Liebe Grüße und auf bald!
Jan

Edit:
Eine letzte Frage stellt sich jetzt doch noch? Sollte man noch eine Schutztasche dazukaufen? Ich nehm nicht an, dass die im Lieferumfang enthalten ist, und der zusätzliche Schutz wäre ja wohl schon wichtig...Oder?

whistleman
Beiträge: 175
Registriert: Sa Apr 17, 2004 5:03 pm

Beitragvon whistleman » Mo Jun 20, 2011 12:48 pm

Hallo,

eine Hülle ist schon praktisch. Da ist die Low dann auch gut mit gegen Beschädigungen geschützt. Ich habe mir eine gekauft und bin froh darüber. Wenn es nicht unbedingt auf ca. 20 EUR ankommt, würde ich auf jeden Fall eine nehmen.

Viele Grüße

whistleman


Zurück zu „Low Tin Whistle Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste