Heimwerker anwesend?

Einfach nur Quatschen? Allgemeine Diskussionen zu verschiedenen Themen? Hier ist das richtige Podium für alle Themen, die woanders nichts zu suchen haben.
Benutzeravatar
Ghostdancer
Beiträge: 69
Registriert: Fr Mär 13, 2009 11:17 pm
Wohnort: Havixbeck
Kontaktdaten:

Heimwerker anwesend?

Beitragvon Ghostdancer » Di Dez 29, 2009 9:47 pm

Hiho!

Ich wollte mal fragen, ob hier im Forum auch (außer dem Admin *g*) noch Heimwerker sind - sprich Leute, die sich auch mal am Whistle-Bau versuchen?

Ich hab mich vor einiger Zeit schon mal daran versucht... allerdings waren die Ergebnisse eher bescheiden. Der Klang war gelinde gesagt - schlecht. Recht schnell hab ich gemerkt, daß das wirklich schwierige der Kopf ist - und das hab ich zu Anfang so gar nicht auf die Reihe bekommen. Heute hatte ich Langeweile und und hab mich nochmal dran versucht. Diesmal hat es geklappt! Eigentlich wollte ich nur experimentieren, wie man einen brauchbares Kopfstück bastelt - und rausgekommen ist eine (wie ich finde) ganz ordentliche Bb Flat Whistle 8)
Natürlich kann man die nicht mit "professionellen" Whistles vergleichen - aber diesmal ist sie wenigstens spielbar und klingt auch gar nicht mal so schlecht.

Wer sich auch selbst mal dran versuchen will, dem sei die Seite von Guido Gonzato für den Einstieg empfohlen: http://www.ggwhistles.com/howto/index.html
Ich hoffe, das ist ok, daß ich den Link und das Thema hier poste... ist ja aus Spaß am Basteln und weniger aus Konkurrenz-Gedanken.

Irgendwann (in ferner Zukunft und nach vielen Experimenten) sehe ich mich auf meiner selbst gebauten Alu Low D spielen (das passende Stück Alu-Rohr liegt schon bereit *g*). Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Auf jeden Fall macht es echt Spaß, sich mal selbst eine Whistle zu bauen - und es bringt einem unser Instrument noch ein Stückchen näher ;)

Wenn ihr auch mal eine Whistle gebastelt habt, dann schreibt doch hier in den Thread... würd mich echt interessieren, wer sich selbst mal dran versucht hat.
Angst ist nur ein Gefühl!
Momentane Lieblings-Whistles: Dixon Trad High D Messing und ET Low D Whistle
http://www.youtube.com/channel/twzforum

Benutzeravatar
slarti
Beiträge: 96
Registriert: Mo Jan 29, 2007 12:14 am
Wohnort: Hamburg

Beitragvon slarti » Mi Dez 30, 2009 7:45 pm

Jo, hier :P

Ich hab' auch schon ein paar 'Low-Tech's gebaut ( Bb, C, D und Low F), sowohl aus Kunststoff als auch aus Alu. Mich hat auch die Technik gereizt und welche Parameter die Spieleigenschaften beeinflussen. Das bringt einem die Whistle wirklich näher und der Klang ist auch nicht schlecht.

Es ist etwas schwierig die Stimmung richtig zu treffen, aber die ist bei käuflichen TWs manchmal auch daneben. Und wenn die High-D bei '445' landet, dann wird eben die Gitarre auch ein bisschen höher gelegt ;-).

LG,
Slarti

Benutzeravatar
Ghostdancer
Beiträge: 69
Registriert: Fr Mär 13, 2009 11:17 pm
Wohnort: Havixbeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Ghostdancer » Do Dez 31, 2009 3:16 pm

Ja, macht schon Spaß, sich mal ne Whistle selbst zu basteln. Vor allem, wenn man mit Kunststoff/PVC arbeitet - das Material lässt sich ja wirklich gut mit wenig Aufwand bearbeiten.

Jetzt muß ich mal schauen, wo ich ein paar "Reststücke" aus Alu herbekomme um mich erst mal mit dem Material vertraut zu machen. Das einzig "gute" Stück Alu Rohr, das ich bereits habe, hebe ich mir für später auf, damit ich es nicht beim Experimentieren "verhunze" ;)
Angst ist nur ein Gefühl!

Momentane Lieblings-Whistles: Dixon Trad High D Messing und ET Low D Whistle

http://www.youtube.com/channel/twzforum

Benutzeravatar
slarti
Beiträge: 96
Registriert: Mo Jan 29, 2007 12:14 am
Wohnort: Hamburg

Beitragvon slarti » Do Jan 07, 2010 11:12 pm

Alu ist schon etwas härter. Das kann man nicht mehr mit dem Teppichmesser behandeln. Da muß die Feile ran ...

Alu- und Kunststoffrohr bekommt man im Baumarkt. Alu ist aber nicht ganz billig :-(. Es gibt sogar Rohrmaterial, das Längsrillen hat dann kann man das Fenster und die Löcher schön zentrieren.

Gruß,
Slarti

Benutzeravatar
Brigitte
Beiträge: 95
Registriert: Mo Mai 25, 2009 8:47 am
Wohnort: Rath-Anhoven

Beitragvon Brigitte » Fr Jan 08, 2010 11:25 am

Wenn Du dir im Baumarkt Rohre dafuer besorgst, dann versuche solche zu nehmen, die nicht so viele Rillen oder Unebenheiten haben, sowas kann den Klang beeinflussen, also je glatter und sauberer gezogenes Material Du gekommen kannst, desto besser wird Dein Ergebnis sein. Auch darauf achten, dass es nicht eloxiertes Material ist, das ist oft der Fall dort, denn wenn Du alles fertig hast, koennen Kratzer auf dem Eloxal sein und wenn Du keine Moeglichkeiten hast dann alles einheitlich zu polieren, sieht es etwas schmudelig aus. Es sei denn Du bist ganz vorsichtig mit allem und machst keine Kratzer rein, dann kann auch eloxiertes Rohr noch gut danach ausschaun.

Brigitte
Wenn die Klügeren nachgeben,
regieren die Dummköpfe die Welt.
(Jean Claude Riber)

Benutzeravatar
Ghostdancer
Beiträge: 69
Registriert: Fr Mär 13, 2009 11:17 pm
Wohnort: Havixbeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Ghostdancer » Fr Jan 08, 2010 10:59 pm

slarti hat geschrieben:...
Alu- und Kunststoffrohr bekommt man im Baumarkt. Alu ist aber nicht ganz billig :-(
...


Das PVC-Rohr hab ich mir bisher auch im Baumarkt besorgt, das kost ja kein Geld. Bei Alu sieht es leider schon was anders aus... daher will ich mich mal umschauen, ob ich nicht irgendwo ein paar Reststücke auftreiben kann. Kunststoff kann man recht leicht bearbeiten und auch umformen... Alu ist da schon eine ganz andere Ebene. Das Schwere wird IMO das Kopfstück... wenn das nicht sauber gemacht ist, taugt die ganze Whistle nichts. Die Erfahrung hab ich schon mit PVC gemacht ;)
Außerdem muß ich mal schauen, wo ich Delrin-Stäbe o. ä. in den passenden Durchmessern bekommen. Irgendwie bin ich von Holz für das (den? die?) Fipple nicht so überzeugt - auf Dauer einfach zu empfindlich was Feuchtigkeit angeht.

Ich hab hier schon ein passendes Stück Alu-Rohr liegen, das nahezu den gleichen Innendurchmesser wie die ET Low D hat. Daher habe ich die Hoffnung, mir letzten Endes eine Alu Low D bauen zu können, die einen ähnlich kurzen Lochabstand hat :) Aber wie gesagt: erstmal muß ich die Kopfstücke aus Alu gut hinbekommen... da experimentier ich im Moment noch mit verschiedenen Bauformen (noch aus PVC).

Macht auf jeden Fall richtig Spaß mal wieder handwerklich tätig zu werden. Ideal für lange Winterabende :)
Angst ist nur ein Gefühl!

Momentane Lieblings-Whistles: Dixon Trad High D Messing und ET Low D Whistle

http://www.youtube.com/channel/twzforum

Benutzeravatar
buenlimon
Beiträge: 11
Registriert: Sa Sep 04, 2010 4:56 pm
Wohnort: Wuppertal

Re: Heimwerker anwesend?

Beitragvon buenlimon » Mi Sep 08, 2010 7:33 am

Ghostdancer hat geschrieben:Ich wollte mal fragen, ob hier im Forum auch (außer dem Admin *g*) noch Heimwerker sind - sprich Leute, die sich auch mal am Whistle-Bau versuchen?


Dieser Thread ist zwar etwas alt und vielleicht auch tot. Das heißt aber nicht, dass nicht ständig neue Leute dazu kommen, die damit etwas anfangen können, wie ich zum Beispiel. Ich möchte sagen, dass ich mal einen Kleiderschrank auseinander gebaut und entsorgt habe. Aus irgend einem Grund habe ich aber die Kleiderstange aufgehoben, die in diesem Fall zylindrisch war. Daraus habe ich eine Quena gebaut. Diese greift sich ja genau wie die Tin Whistle. Meine Quena kommt allerdings nicht in die dritte Oktave rein, genau wie die Educci-Quenas das auch nicht tun (im Gegensatz zu den Südamerikanischen). Spaß hat es aber gemacht.

Ich bin der Meinung, dass Metall-Quenas etwas sind, was die Welt völlig übersehen hat und möchte dem admin nahe legen, wo er doch Whistles machen kann, auch gelegentlich mal eine Quena zu machen. Es ist die gleiche Arbeit. Die Quena ist zwar etwas dicker (muss sie überhaupt dicker sein?) aber die Löcher sitzen an der gleichen Stelle, bis auf das Daumenloch natürlich. Ich fände die Idee einer Neusilber-Quena persönlich reizvoll. Ich meine auch, dass hier ein deutsches Produkt es durchaus mit den amerikanischen aufnehmen könnte. Eine Quena ist nichts anderes als ein Rohr mit sieben Löchern und einer Kerbe. Das mit dem Endstöpsel ist zwar noch rätselhaft, aber der Educcimann verzichtet ja daraus und macht nur das Rohr. Wozu aber dieses komische Kompositmaterial, wenn man einfach ein Neusilberrohr (oder ein Edelstahlrohr oder Messingrohr) nehmen könnte?


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste