"Bergtaschenwhistle"

Einfach nur Quatschen? Allgemeine Diskussionen zu verschiedenen Themen? Hier ist das richtige Podium für alle Themen, die woanders nichts zu suchen haben.
susa
Beiträge: 169
Registriert: Mi Mär 22, 2006 6:53 pm
Wohnort: Neuwied, Deutschland

"Bergtaschenwhistle"

Beitragvon susa » Mo Apr 07, 2008 5:39 pm

Hab hier was Seltsames entdeckt - da baut einer "Bergtaschenwhistles" und spielt so Whistlemusik..unter anderem natürlich. Check it out 8)

http://www.mountainsocarina.com/


Hab mir das Ocarina - Doppelpack bestellt, hoff, dass es bald kommt und dich euch 'ne Meinung mitteilen kann.

Benutzeravatar
ronja
Beiträge: 13
Registriert: Fr Mär 21, 2008 9:11 am
Wohnort: noch nähe kassel

Beitragvon ronja » Mo Apr 07, 2008 7:04 pm

hört sich gut an und so klein und fein. aber man kann ja aus allem ein musikinstrument machen da brauch man sich nicht so sehr zu wundern. wenn andere mit mülltonen und besen musik machen. wird man noch mehr verrückte oder ausgefallene instrumente sehn :)

Gruß ronja

Benutzeravatar
slarti
Beiträge: 96
Registriert: Mo Jan 29, 2007 12:14 am
Wohnort: Hamburg

Beitragvon slarti » So Apr 13, 2008 10:38 pm

Hallo Susa,

hört sich ja cool an, aber bei solchen Aufnahmen kann man ziemlich manipulieren.

Bin ja mal gespannt, wie Du damit zufrieden bist. Können die nur eine Qktave oder kann man die auch überblasen?

Ich habe übrigens in Anspielung auf's tin-whistlen mal eine Tonflöte geschenkt bekommen, kann aber leider (noch) nicht darauf spielen. Die kann sich, glaube ich, auch ganz gut anhören und ist sehr handlich.

Gruß,
Slarti

susa
Beiträge: 169
Registriert: Mi Mär 22, 2006 6:53 pm
Wohnort: Neuwied, Deutschland

Beitragvon susa » Mo Apr 14, 2008 2:17 pm

Nu, ich hab die Dinger noch nicht...

Die können 1 Oktave und ein paar Töne drüber, aber die können auch die Halbtöne.

Sind sehr atemdruckanfällig, denk ich.

Mal sehen, was da so auf mich zukommt.
Für meine experimentellen Musizierversuche sind sie bestimmt ganz nett... :) Und sehr handlich...

Die Tonflöte mit den vier Frontlöchern ist bestimmt schwieriger zu spielen, weil die Fingerkombinationen etwas komplizierter sind und nicht so ganz logisch wie bei der tinwhistle, Blockflöte oder Mountain ocarina.
Aber auch hier wird der Atemdruck eine große Rolle spielen.


LG

Susa'

Benutzeravatar
Jannis
Beiträge: 18
Registriert: Di Jun 29, 2010 3:50 pm
Wohnort: Frankfurt/M.
Kontaktdaten:

Beitragvon Jannis » So Jul 04, 2010 12:19 pm

Hallo susa,
entschuldige, daß ich hier sowas Altes ausgrabe, aber was ist eigentlich daraus geworden? Taugen die was?

Lg, Jannis

susa
Beiträge: 169
Registriert: Mi Mär 22, 2006 6:53 pm
Wohnort: Neuwied, Deutschland

Beitragvon susa » Mo Jul 05, 2010 10:07 am

Von der Robustheit her sind die Klasse. Der Klang ist für eine Ocarina eher laut und rauh, was für irische Musik an und für sich nicht ganz verkehrt ist.
Der Klang bessert sich, je besser der Spieler wird...

Inzwischen könnte ich vom Klang her eher die Plastik-Ocarinas von Focalink, Noble oder Solist empfehlen. Natürlich kann man auch sehr gute/bessere Keramikocarinas finden, aber ich ziehe eben Bruchsicherheit vor...weil ich mich kenne ...

Ich hoffe, mit der Nennung der 3 Ocarinamarken nicht die Admins dieses Forums geärgert zu haben - ich gehe davon aus, das Ocarinas keine Whistles oder Flutes sind, sondern eine für sich stehende Instrumentengruppe, die sich ihrerseits nochmal in 3 Gruppen aufteilt: Pendant, Transverse und Inline, wozu letztere MountainOcarinas gehören. Da mein oben angegebener Link zu den Mountain-Ocarinas nicht gelöscht wurde, gehe ich davon aus, dass dies vom Adminteam verstanden wurde. ;)

Genaueres kannst du im englischprachigen Ocarinaforum

http://theocarinanetwork.com/index/

nachlesen.

Auf der Ocarina kannst du die irischen Verzierungstechniken sehr gut anwenden. Die Griffe sind ähnlich, jedoch nicht völlig gleich.

Benutzeravatar
Jannis
Beiträge: 18
Registriert: Di Jun 29, 2010 3:50 pm
Wohnort: Frankfurt/M.
Kontaktdaten:

Beitragvon Jannis » Mo Jul 05, 2010 11:00 am

Danke für all die infos.
Verrückt, mir juckt es in den Fingern. Okarina würde ich neben Harmonika und Whistle auch noch gern spielen. Meine alten Blockflöten, die seit Jahren nur noch als Deko dienten habe ich auch wieder vorgekramt. Ich hab' auch zwei Bambusflöten, mal in Indien gekauft. Die kleine, die wie eine whistle ist, ist leider geborsten und nicht mehr spielbar. Und die größere ist wie eine Querflöte, da krieg ich nicht so richtig Töne raus.

LG, Jannis

susa
Beiträge: 169
Registriert: Mi Mär 22, 2006 6:53 pm
Wohnort: Neuwied, Deutschland

Beitragvon susa » Mo Jul 05, 2010 4:45 pm

Wenn du mal Blockflöte gespielt hast, ist Ocarina eigentlich sehr leicht für dich zu lernen.

Benutzeravatar
Jannis
Beiträge: 18
Registriert: Di Jun 29, 2010 3:50 pm
Wohnort: Frankfurt/M.
Kontaktdaten:

Beitragvon Jannis » Mo Jul 05, 2010 5:21 pm

Ach, vor dem Lernen hab ich auch keine Angst. Nun bleibt nur noch die Qual der Wahl. Ich tendiere auch erstmal zu so einer Plastikoki. Ich hab' nur noch nicht rausgefunden, wo man die auch in Deutschland beziehen kann.

LG Jannis

susa
Beiträge: 169
Registriert: Mi Mär 22, 2006 6:53 pm
Wohnort: Neuwied, Deutschland

Beitragvon susa » Mo Jul 05, 2010 8:37 pm

Die Mountain Ocarinas gar nicht, soweit ich weiß. Du musst in den sauren Apfel beissen und etwas Einfuhrsteuer (und bei einem höheren Einkaufswert, ich glaube ab 150 Euro auch Zoll) bezahlen. Wenn alles gut geht, fragt dich die Post nach dem entsprechenden Geld. Wenn nicht, musst du im Zollamt vortanzen, aber selbst das ist nicht allzu qualvoll. Es kann sogar lustig sein.

Ein mir bekannter Ukulelenbauer hat sich einmal aus den Staaten einen ordentlich großen Karton mit Saiten bestellt. Saiten sind bekanntlich auf Englisch "strings". Das stand auch auf dem Karton drauf. Nun wollten sich die Zollbeamten amüsieren und den Besteller dieser vielen "Stringtangas" mal sehen und ihn auch gleich mal dadurch demütigen, dass er das Paket vor ihren Augen öffnen musste.

Was der dann auch tat.

Den Beamten fiel daraufhin die Kinnlade herunter.

Zoll kann lustig sein!

Als ich meine Mountains bestellt habe (nunmehr schon Jahre her), hatte ich keine Zollprobleme. Die Post behielt sich das Paket und ich bekam es erst nach Zahlung der Einfuhrgebühren.
Ein anderes Mal hatte ich Kazoos bestellt. Der Zoll hielt diese für gefährliche Waffen. Erst als ich die Funktionsweise dieser Instrumente vorführte, wurden die Herren etwas entspannter.

8)

Ansonsten findest du bei der Eingabe von plastic ocarina beu ebay die o.g. Marken.
Hier hatte ich keine Zollprobleme.
Toll ist die grüne ZIN plastic tenor, die Plastik-Solist (Alt!) und die Noble sind gut. Noch besser sind die Focalink plastik - Sopran und die neue Focalink Plastic-Alt, die jedoch gerade erst auf den Markt gekommen ist. Letztere kann man nur per Mail beim Hersteller beziehen, ich habe sie noch nicht.

Benutzeravatar
Jannis
Beiträge: 18
Registriert: Di Jun 29, 2010 3:50 pm
Wohnort: Frankfurt/M.
Kontaktdaten:

Beitragvon Jannis » Di Jul 06, 2010 12:51 am

nochmals vielen Dank!
Dabei hatte ich heute schon mal bei ebay geguckt, allerdings nicht das Stichwort "plastic" eingegeben.
Ich habe mir jetzt die alto C "NEW Noble dark red plastic sweet potato flute ocarina" geordert.
Nun bin ich gespannt.


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste