Schiefer Ton immer wieder mal und probleme mit hohen Tönen

In diesem Forum dreht sich alles um die "Hohe Kunst" das Low Whistle-Spiels. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Hier findet ihr Hilfe und Anregungen.
moongirl
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jan 23, 2013 11:27 pm

Schiefer Ton immer wieder mal und probleme mit hohen Tönen

Beitragvon moongirl » Do Jan 24, 2013 4:35 pm

Hallo,

ich habe erst vor einiger Zeit mit der tin whistl angefangen und nun auch die Low Whistl D. Ich habe schon große Fortschritte gemacht nur an einigen Tönen haperts noch.
Zum Beispiel ich spiele das hohe H und mal klingt es richtig und mal schief.
Woran kann das liegen, ich meine ich mache alles so wie immer, Fingerhaltung usw...
Und dann wenn ich z.B. das hohe c spielen will gehts meistens gar nicht
obwohl griffbild richtig nur wenn ich es anders greife geht es, aber auch nicht immer.
Weiß jemand vielleicht mit was das ganze zusammenhängen kann?

Liebe Grüße

Nura

antonia
Beiträge: 65
Registriert: So Apr 24, 2011 9:25 pm

Beitragvon antonia » Do Jan 24, 2013 7:13 pm

Hi moongirl,

die hohen Töne brauchen sehr viel Luft. Gerade das hohe h und das c brauchen ordentlich Power. Beim C würde ich mal verschiedene alternative Griffe ausprobieren. Manchmal reicht einfach nur das 2. Loch von oben zu schließen, damit der Ton anspricht. Bei meiner Lucy Adams klappt das damit sehr gut. Das ist aber manchmal von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich, mit welchem Griff es am Besten funktioniert..

Gruß

antonia

moongirl
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jan 23, 2013 11:27 pm

Beitragvon moongirl » Do Jan 24, 2013 9:53 pm

Ok danke dir,
war hilfreich, deine Antwort

Tschaui

Nura

moongirl
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jan 23, 2013 11:27 pm

Beitragvon moongirl » Fr Jan 25, 2013 3:54 pm

Also ein schiefer Ton kann also wirklich auch damit zusammenhängen??


Zurück zu „Low Tin Whistle Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast