Verdächtig wenig Luft benötigt

In diesem Forum dreht sich alles um die "Hohe Kunst" das Low Whistle-Spiels. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Hier findet ihr Hilfe und Anregungen.
Svartfrost
Beiträge: 10
Registriert: Di Jan 19, 2010 7:40 pm

Verdächtig wenig Luft benötigt

Beitragvon Svartfrost » Fr Jun 25, 2010 5:20 pm

Guten Tag,

ich hätte mal ne Frage an euch. Ich hab vor ca 5 Monaten ein High D TWZ Ai Jo gekauft und jetzt eine Low A Mac Nic. Die Mac Nic braucht so wenig Luft das ich mir schwer tue "normale" also nichtüberblasene Töne zu spielen.
Kann das sein oder habe ich da etwas übersehen?

Liebe Grüße
Stephan

whistleman
Beiträge: 175
Registriert: Sa Apr 17, 2004 5:03 pm

Beitragvon whistleman » Fr Jun 25, 2010 8:24 pm

Hallo,

ja, die Mac Nic Low A braucht wirklich total wenig Luft. Ich finde das ganz angenehm. Bei den tiefen Tönen muss man sehr verhalten und vorsichtig blasen. Die zweite Oktave ist aber ganz easy zu spielen. Das finde ich ganz gut. Das ist aber natürlich davon abhängig, ob man gerne mit viel oder wenig Luft spielt. Bei den Dixon Whistles ist das ganz ähnlich, die brauchen auch recht wenig Luft.

Viele Grüße

whistleman

Svartfrost
Beiträge: 10
Registriert: Di Jan 19, 2010 7:40 pm

Beitragvon Svartfrost » Fr Jun 25, 2010 9:21 pm

Hey Whistleman,

danke für die schnelle Antwort. Das stimmt die zweite Oktave is easy zu spielen aber mit den Grundoktave komme ich nicht zurecht :). Vorallem D und E. Wahrscheinlich kommts auch vom Dudelsack spielen das ich vor ein paar Monaten erst begonnen habe.

Herzliche Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 73
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:10 am
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitragvon Loki » Mo Jul 12, 2010 9:48 am

Wenn Du oft zwischen Instrumenten mit viel und wenig Luftbedarf wechseln musst, gibt's einen einfachen Trick, bei den Wenig-Luft-Instrumenten die tiefen Töne halbwegs sauber zu halten und nicht ausversehen zu Überblasen:

Setz die Flöte nicht mittig, sondern leicht seitlich an, dann kannst Du über die Lippenspannung gezielt Luft an der Flöte vorbei ausströmen lassen. Du spielst quasi immer mit dem gewohnten hohen Spieldruck und lässt davon einen Teil verpuffen, wenn eine leichtgängigere Flöte untenbleiben soll.

Ist nicht so sauber, wie die Atmung jedesmal auf das neue Instrument umzustellen, aber wenn man live nach ein, zwei Stunden Susato-C zu einer Low Whistle greift, ist das als "Sicherungsmaßnahme" durchaus hilfreich ;-)


Zurück zu „Low Tin Whistle Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast