D spielen und überblasen

Das Forum für Tin Whistle Anfänger. Habt ihr Fragen? Ist etwas unklar? Dann seid ihr in diesem Forum genau richtig.
sunny92
Beiträge: 3
Registriert: Mo Sep 28, 2015 6:15 pm

D spielen und überblasen

Beitragvon sunny92 » Mo Sep 28, 2015 6:57 pm

Hallo,
ich bin neu hier und habe heute damit begonnen Tin Whistle zu spielen und habe vor allem Probleme damit das D (also alle Löcher zu zu spielen) egal wie fest ich die Löcher zu halte es klingt nicht wie in den Videos zum lernen bzw wie in der Übungs CD. Meine zweite Frage, wäre wie man zb überbläst? Habe mich an Dirty Old Town versucht und will wissen wie man diese Tabs mit einem + darunter spielt? http://www.irish-folk-songs.com/dirty-o ... notes.html

Fila
Beiträge: 350
Registriert: Fr Feb 13, 2004 7:16 am

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon Fila » Mo Sep 28, 2015 7:15 pm

Hallo,

nicht auf allen Whisltes lässt sich das D'' mit allen geschlossenen Löchern (XXX XXX) überblasen
Probiere mal den folgenden Griff aus: OXX XXX (also das obere Loch offen lassen)

Das besagte + kann ich leider nicht finden. Es könnte aber sein, dass er damit die überblasenen Töne zusätzlich kennzeichnet.

Liebe Grüße

Fila

sunny92
Beiträge: 3
Registriert: Mo Sep 28, 2015 6:15 pm

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon sunny92 » Mo Sep 28, 2015 7:18 pm

Achso :) Na ich meinte, dass mein D irgendwie zu schrill klingt? Was mach ich da falsch? Und wenn jetzt dieses + bei dem Tab dabei ist blas ich dann auch wirklich stärker?

Fila
Beiträge: 350
Registriert: Fr Feb 13, 2004 7:16 am

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon Fila » Mo Sep 28, 2015 8:38 pm

Hallo,

um Ton zu überblasen musst Du mehr Luftdruck geben. Als Regel gilt: je höher der Ton, desto mehr Luftdruck. Die Griffe sind ja bei den überblasenen Tönen im Prinzip die gleichen. Nur der Luftdruck ist wesentlich stärker, damit die Töne eine Oktave höher klingen können. Kannst Du ja mal ausprobieren. Blase erst den tiefen Ton und dann mit mehr Power den zu überblasenden Ton. Am besten bekommt man ein Gefühl dafür, welche Luftmenge ein Ton braucht, wenn man vom tiefsten bis zum höchsten Ton schrittweise aufwärts spielt (Tonleiter).

Liebe Grüße

Fila

thorgo
Beiträge: 4
Registriert: Fr Jun 24, 2016 9:06 am

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon thorgo » Fr Jun 24, 2016 10:46 am

Guten Tag, ich möchte mich hier ein mal einklinken.

Ich würde mein Kenntnisse mal mit Tonleitervergewaltiger bezeichnen, also absoluter Anfänger ohne Vorkenntnisse.
Nun wollte ich mich erst mal auf die Blastechnik ansich einspielen da ich gesehen Habe dass ohne überblasen kaum ein Stück spielbar wäre.
aber hier kommt mein Problem während meine Walton Brass D in der unteren Oktave eigentlich sauber klingt klingt sie in der oberen extrem schief.
wobei das #D noch recht anständig klingt, gehe ich höher entsteht ein "brabbeln/rauschen?" mit blechernem Blasgeräusch. Wenn ich mir auf Youtube Referenzvideos anhöre nehme ich diese Geräuse so nicht wahr. nun stellt sich mir die Frage ist es mein unvermögen, oder hab ich einfach nur ein besonders schräges Model erwischt.

peter3
Beiträge: 26
Registriert: So Jul 22, 2012 8:03 pm

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon peter3 » Fr Jun 24, 2016 4:03 pm

Hallo,

beides ist natürlich möglich. Wenn Du sicher bist, dass Du genug Luft in der zweiten Oktave gibst, dann liegt es vielleicht doch eher an Deiner Waltons. Manchmal sind die günstigen Whistles nicht so ganz sauber gearbeitet und in der Grundstimmung schon ziemlich daneben. Gehe mal mit einem Streifen ganz feinem Schmirgelpapier (1000er) durch das Mundstück, besonders an auch den inneren Rändern, oben und seitwärts. Vielleicht hängt da noch ein "Spänchen". Aber vorsichtig! Nichts abschmirgeln was normalerweise zur Whistle gehört, sonst geht gar nichts mehr.

Viele Grüße

peter3

thorgo
Beiträge: 4
Registriert: Fr Jun 24, 2016 9:06 am

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon thorgo » Fr Jun 24, 2016 8:46 pm

Hallo Peter, danke für die schnelle Antwort, es scheit als gäbe ich nicht genug Luft drauf, ich habs grade mal ausprobiert und den Druck langsam erhöht. zumindest so gut es geht. Ich dachte die obere Oktave würde wie die untere mit einem relativ konstanten Druck gespielt werden, aber dem ist wohl nicht so. Wenn ich ein klares #H produzieren möche muss ich schon ordentlich Druck machen, das #D überschlägt bei diesem Druck.
Oh ha ich bin mal gespannt, ob ich das im Spiel gebacken bekomme. :shock:

peter3
Beiträge: 26
Registriert: So Jul 22, 2012 8:03 pm

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon peter3 » Sa Jun 25, 2016 7:36 am

Hi thorgo,

ich habe ein paar gute Atemübungen gefunden, die die ATemtechnik schulen und deshalb auch das Überblasen einfacher machen. Die sind zwar für Tuba, gelten aber auch für das Tin Whistlespiel sowie jedes andere Blasinstrument.

Schau mal hier:http://tubamuckl.de/tubamuckl/Tuba_files/Atemu%CC%88bungen_1.pdf

Viel Erfolg

peter3

thorgo
Beiträge: 4
Registriert: Fr Jun 24, 2016 9:06 am

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon thorgo » So Jun 26, 2016 12:40 pm

Großartig, vielen Dank. :)

whistleman
Beiträge: 175
Registriert: Sa Apr 17, 2004 5:03 pm

Re: D spielen und überblasen

Beitragvon whistleman » Mi Jul 06, 2016 7:29 am

Hallo,

der Link mit den Atemübungen ist eine super Idee. Danke peter3.

Viele Grüße

whistleman


Zurück zu „Anfänger Tin Whistle Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast