Auswendig spielen

Das Forum für Tin Whistle Anfänger. Habt ihr Fragen? Ist etwas unklar? Dann seid ihr in diesem Forum genau richtig.
Lea
Beiträge: 16
Registriert: Mo Mär 28, 2011 6:04 pm
Wohnort: Bielefeld

Auswendig spielen

Beitragvon Lea » Mo Okt 03, 2011 9:02 pm

Beherrscht Ihr hier alle das auswendige Spielen? Das ist ja die Voraussetzung, um an Sessions teilzunehmen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ohne Noten auskomme. :(

FMWhistler
Beiträge: 14
Registriert: Do Mai 19, 2011 8:08 pm

Beitragvon FMWhistler » Mo Okt 03, 2011 9:08 pm

hm, mir gehts genau anders...
Ich kann NUR auswendig spielen! Es ist mir einfach unmöglich einen Song flüssig zu spielen, wenn ich dabei die Noten lesen muss. Da muss er schon so in mir drinnen sein, dass ich ihn auch auswendig kann und selbst ist er noch nicht immer perfekt...

Lea
Beiträge: 16
Registriert: Mo Mär 28, 2011 6:04 pm
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Lea » Mo Okt 03, 2011 9:40 pm

FMWhistler hat geschrieben:hm, mir gehts genau anders...
Ich kann NUR auswendig spielen! Es ist mir einfach unmöglich einen Song flüssig zu spielen, wenn ich dabei die Noten lesen muss. Da muss er schon so in mir drinnen sein, dass ich ihn auch auswendig kann und selbst ist er noch nicht immer perfekt...


Beneidenswert!!! Wie machst du das????? Muss man dafür eine besondere Begabung haben? Gibt es Leute, die das nicht können?

FMWhistler
Beiträge: 14
Registriert: Do Mai 19, 2011 8:08 pm

Beitragvon FMWhistler » Di Okt 04, 2011 4:07 pm

Lea hat geschrieben:Beneidenswert!!! Wie machst du das????? Muss man dafür eine besondere Begabung haben? Gibt es Leute, die das nicht können?

Echt verrückt, ich würde nämlich eher glauben, dass man eine Begabung haben muss, um flüssig von Noten spielen zu können.^^
Wie ich das mache? Puh, gute Frage...
Am Anfang brauch ich natürlich Noten und in der Regel auch ein Hörbeispiel, damit ich weiß, wie der Song ungefähr gespielt gehört. Während ich den Song lerne, muss ich naturgemäß auch immer wieder mal die Noten anschauen, aber mit der Zeit merke ich mir die Bewegungen einfach. Es ist nicht wirklich, dass ich die Noten auswendig lerne und in Gedanken ablese, sondern viel eher, dass die Griffe einfach gewohnt werden. Eigentlich wie bei der Gitarre, da musst du die Akkorde auch erst einmal "in dir drinnen" haben, damit du flüssig spielen kannst...
Gerade bei irischen Tunes ist es meistens eh nicht viel zu merken, da sich die Melodien ohnehin immer wieder wiederholen.

Sry, falls ich das gerade irgendwie unverständlich erkläre, aber es ist schwierig. Im Gegenzug würde mich interessieren, wie du es schaffst, flüssig von Noten zu spielen?! :)

Lea
Beiträge: 16
Registriert: Mo Mär 28, 2011 6:04 pm
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Lea » Di Okt 04, 2011 5:10 pm

Na, das ist wie Lesen und viiiiiiieeeeeel einfacher, als auswendig zu spielen. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie du das so hinkriegst.

FMWhistler
Beiträge: 14
Registriert: Do Mai 19, 2011 8:08 pm

Beitragvon FMWhistler » Di Okt 04, 2011 10:45 pm

Probieren wir es anders^^:
Wenn du z.b. ein Rezept für einen Kuchen hast, den du gerne isst und folglich oft bäckst. Anfangs wirst du quasi jede Fingerbewegung nachlesen, nach einiger Zeit nur noch manchmal nachblättern und irgendwann brauchst du ganz einfach kein Kochbuch mehr.
Genauso wie beim Tin Whistle spielen!^^
Wenn du einen Tune oft genug spielst, wirst du ihn früher oder später sicher auch auswendig spielen können.

Menolly
Beiträge: 16
Registriert: Do Mai 28, 2009 8:59 pm
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon Menolly » Mi Okt 05, 2011 7:14 pm

Hallo Lea,

das Problem kenn ich doch? Ich finde es nach wie vor viel einfacher, nach Noten zu spielen als auswendig, rein nach Gehör klappt schon mal bei gaaanz einfachen Kinderliedern, ansonsten schweige ich hier besser ...

Inzwischen hab ich aber auch feststellen müssen, dass ich bei der ganzen Überei einfach den Fehler gemacht habe, das nächste Stück schon anzufangen, bevor ich das vorherige richtig spielen konnte.

Wenn man ein Stück wirklich verinnerlicht hat, kommt bei dem auswendigen Spielen viel mehr Gefühl zum Ausdruck als bei dem Vom-Blatt-Spielen (zumindest bei mir)
Zu lohnenden Zielen gibt es keine Abkürzungen!

Benutzeravatar
Sturmschwinge
Beiträge: 8
Registriert: Mi Okt 05, 2011 10:40 am
Wohnort: Dresden

Beitragvon Sturmschwinge » Mi Okt 05, 2011 9:30 pm

Ich handhabe das so wie FMWhistler: Ich kanns fast nur auswendig, oder mit sehr oft anhören von der CD. So hab ich mehr Gefühl für die Melodie und ich verspiel mich tatsächlich weniger. Dennoch hab ich gern die Noten vor mir - falls das Gedächtnis dann doch mal nachlässt und man sich irgendwo fangen muss. :wink:

Rabenart
Beiträge: 9
Registriert: Fr Okt 07, 2011 2:54 pm

Beitragvon Rabenart » Sa Okt 15, 2011 9:50 pm

Ich spiele Tin Whistle auch überwiegend auswendig. Aber ich habe davor jedes andere Instrument auch auswendig gespielt. Beim Klavier blieb mir garnichts anderes übrig. Bei richtig schwierigen Stücken ist man verloren, wenn man dann noch versucht Noten zu lesen. Die brauche ich nur noch zur groben Orientierung.
Saxophon kann ich allerdings flüssig nach Noten spielen. Musste ich lernen, anders gings nicht, weil ich in der BigBand, in der ich gespielt habe, ja selten Melodiestimmen hatte. Soli habe ich allerdings immer auswendig gelernt. Deswegen möchte ich auch Tin Whistle nach Noten spielen lernen.

Mein Klavierlehrer sagt, dass es an sich nur Gedächnistraining ist. Und wenn man sich Taktweise vorarbeiten muss. Es ist ziemlich viel arbeit, wenn man sich Melodien nicht so leicht merken kann, aber es ist machbar.

Benutzeravatar
redadeg
Beiträge: 16
Registriert: Sa Apr 30, 2011 8:12 pm

Beitragvon redadeg » Mo Okt 17, 2011 8:12 am

Ich spiele mittlerweile die Songs die ich kenne (nach 8 Monaten whisteln) auch auswendig.

Geht schon ;)

Rabenart
Beiträge: 9
Registriert: Fr Okt 07, 2011 2:54 pm

Beitragvon Rabenart » Do Okt 20, 2011 6:59 pm

Ich spiele jetzt seit ner guten Woche, ich hab von anfang an auswendig gespielt :)

Suppenhuhn
Beiträge: 9
Registriert: Di Mai 26, 2009 9:25 am
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Suppenhuhn » Fr Nov 11, 2011 8:03 am

Mir beleibt nichts anderes übrig, als auswendig zu spielen: ich kann keine Noten lesen!
Ein Notenblatt ist für mich ein Haufen Tintentropfen.
Tunes erlerne ich durch kontinuierliches Hören. Wenn ich die Griffe erlernen möchte, wandle ich Noten auch schon mal in Griffmuster um, aber nur die Grundgriffe.
Wenn ich spiele, habe ich sogar fast immer die Augen geschlossen. Mit offenen Augen komme ich gerne mal ins Straucheln.

Und auch mir geht es so: ich wünschte, ich könnte einen Tune, insbesondere einen für mich neuen, flüssig vom Blatte ablesen.

Benutzeravatar
Tarom
Beiträge: 34
Registriert: Mo Okt 26, 2009 6:53 pm
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Tarom » Sa Nov 12, 2011 11:15 am

Ich hab mir mit der Whistle die Noten (wieder) beigebracht.
Meine Variante: Erstmal nur die Töne auswendig lernen (welcher Punkt bedeutet welchen Griff) und als Eselsbrücke nutzen. Die genaue Melodie per Youtube o.ä. raushören. Dann nach und nach Notenwerte, Takte usw. dazu nehmen. Ein passendes Lehrbuch schadet natürlich auch nicht ;)

Benutzeravatar
redadeg
Beiträge: 16
Registriert: Sa Apr 30, 2011 8:12 pm

Beitragvon redadeg » Mi Nov 16, 2011 11:31 am

Ich spiele seit April ohne irgendwelche musikalische Vorkenntnisse.

Wenn ich was neues "spielen" will, nehm ich mir die Notenblätter und schreib mir die Zahlen drüber, wie im Workshop 1 gelernt. Dann versuch ich das zu spielen und pfeifs gern im Auto vor mich hin.

Vom Blatt spielen ist halt irgendwann nicht mehr drin, da verhau ich mich dann regelmässig.

Wenn ich frei spiele, wirds ab ner Minute anstrengend. Ich bin jedoch gottlob mittlerweile soweit, dass ich aus meinen Fehlern fast halbwegs vernünftig raus finde und für meine Ohren "die Kurve" noch bekomme.

Man sollte sowas niemandem zeigen, aber ich spiele gern, mir machts Spaß und das ist mir eigentlich das wichtigste.

Und am Freitag hab ich mir Whiskey in the Jar eingebildet. Also das Lied. Nicht wörtlich nehmen. Kumpel versucht sich grad auf der Klampfe damit...mal sehen, was bei rauskommt...

http://www.youtube.com/watch?v=ya7J9L-A ... plpp_video

Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 73
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:10 am
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitragvon Loki » Sa Nov 26, 2011 6:43 pm

Ich spiele auch nur auswendig ... ich kann zwar Noten lesen, aber ich setze diese nicht "mechanisch" in Spielbewegungen um. Ich denke, da liegt auch der Knackpunkt (zumindest bei Klavierspielern, aber ich denke auch bei der Whistle):

Die einen Lesen die Noten und reagieren mit Bewegungen (Auge-Hand-Koordination). Das Gehirn ist also nur mit weiterleiten beschäftigt, also fast reine Bewegungskoordination.

Die anderen (wie ich) nutzen die Noten, um die Melodie zu lernen. Danach habe ich die Melodie im Kopf und setze diese wiederum in Fingerbewegungen um. Wenn ich auswendig spiele, läuft die Melodie im Kopf mit und die Finger wissen dann schon, was sie als nächstes greifen müssen.

Wenn ich jetzt versuche, direkt vom Blatt zu spielen, dann ist dieser Zwischenschritt über die Melodie im Kopf dabei völlig im Weg. Ich muß halt erst einmal die Melodie "generieren", und kann die dann frei spielen. Wenn ich versuche, vom Blatt zu spielen, ist das "generieren" zu langsam, um halbwegs vernünftig zu spielen.

Das gleiche Problem haben IMHO Blattspieler beim Auswendigspielen: Die Informationen für die Auge-Hand-Koordtion fehlen, das muß ersetzt werden durch eine Kopf-Hand-Koordination.

Ich denke mal, beides wäre Trainingssache ... aber ich hatte noch nie das Bedürfnis, intensiv vom Blatt zu spielen, insofern habe ich's außerhalb des Klavierunterrichtes damals noch nie versucht.

leelalealein
Beiträge: 17
Registriert: Sa Feb 18, 2012 5:52 pm
Wohnort: Baden-Württemberg

Am besten nach Gehör!

Beitragvon leelalealein » Sa Feb 18, 2012 6:04 pm

Ich kann zwar Noten lesen, von früheren Instrumenten. Aber gerade bei den schnelleren irischen tunes bin ich da völlig aufgeschmissen!

Deshalb bin ich extrem froh, dass meine Lehrerin Blind ist und mir die Tin Whistle nach Gehör beibringt. So hab ich es auf sessions mal deutlich leichter, und ich bekomme viel mehr Gefühl in die Musik.

Damit ich mir die Stücke merken kann, nehme ich sie auf, mit meinem Handy oder mit einem kleinen Aufnahmegerät. Erst wird der Song langsam gespielt, dann im eigentlichen Tempo. Das hör ich dann so oft, bis ich die Melodie im Ohr habe. Und dann ist es auch nicht mehr schwer das ganze auf der Whistle umzusetzen.

Eowyn
Beiträge: 20
Registriert: Di Aug 07, 2012 4:12 pm

Beitragvon Eowyn » Sa Aug 25, 2012 1:55 pm

Also ich höre mir die Lieder die ich spielen will so oft an bis ich die Melodie drauf hab und dann spiele ich auswendig . Mir bleibt auch nichts andres übrig weil ich keine Noten kann .

Tinah
Beiträge: 38
Registriert: Fr Jun 05, 2009 8:18 pm
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Tinah » So Aug 26, 2012 11:33 am

Ich spiele meist nach Noten, da ich das schon als Kind gelernt habe ist das kein Problem. Manches versuche ich nach Gehör zu spielen, weil mir grad die Noten fehlen....
Am besten ist für mich die Kombination, ein Lied hören und dann nach den Noten spielen....

Benutzeravatar
Iggy
Beiträge: 13
Registriert: Fr Jun 27, 2014 11:55 pm
Wohnort: Münsterland

Re: Auswendig spielen

Beitragvon Iggy » Mo Jun 30, 2014 3:03 pm

Sicher liegt es auch daran, ob man auch andere Instrumente spielen kann.

Ich lerne zwar (bei allen Instrumenten) erst nach Noten (bzw. bei der Gitarre mit Tabs), aber versuch es möglichst schnell auswendig zu können. Danach wird mit Gehör gespielt. Ich höre dann ja, wenn ich was falsches spiele.

scourie bay
Beiträge: 4
Registriert: Do Jul 17, 2014 5:23 am

Re: Auswendig spielen

Beitragvon scourie bay » Fr Jul 25, 2014 9:59 am

Hallo,
ich versuche ebenfalls, die Stücke erst durch Noten kennen zu lernen und dann nach und nach auswendig zu spielen.
Im Moment habe ich allerdings das Problem, dass mir immer nur Teile einer Melodie in den Kopf kommen und ich mehrere Stücke durcheinander mixe. Wie merkt Ihr Euch das, bewusst:-Titel=Melodie?
Vielleicht möchte ich auch zu viel auf einmal schaffen... :oops:

Viele Grüße
scourie


Zurück zu „Anfänger Tin Whistle Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast