Ein freundliches Hallo aus NRW

Einfach nur Quatschen? Allgemeine Diskussionen zu verschiedenen Themen? Hier ist das richtige Podium für alle Themen, die woanders nichts zu suchen haben.
Old Boy
Beiträge: 11
Registriert: Di Dez 29, 2015 7:42 pm

Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon Old Boy » Di Dez 29, 2015 9:33 pm

Mehr als 50 Jahre ist es her, als ich in der Schulzeit Blockflöte lernen "musste". Ich habe sie gehasst!

Aber was soll man machen, wenn man eine Ausgleichszensur für die miesen Latein- und Französisch-Noten dringend benötigt und im Schulorchester Flöten dringend benötigt wurden?

Und weil die Noten einfach nicht besser werden wollten, wurden es dann alle 4 Stimmlagen.
Ich hätte locker Quartett mit mir selber spielen können... und das nicht mal schlecht.
Aber geliebt habe ich diese unattraktiven Instrumente keinen einzige Minute!
Aber das ABI, das habe ich dann Gott sei Dank doch geschafft :D

Nun habe ich Zeit, viel Zeit und irgendwie muss man ja was für die eigenen Gehirnzellen tun, und immer nur Musik von CD / BluRay von anderen ist auch langweilig, dachte ich so.
Viel investieren wollte ich allerdings auch nicht...
aber dann habe ich versehentlich bei den Enkeln eine TinWhistle rumliege sehen und mal probiert!
Hey, das ging ja ganz prima!
Nur ein halbes Dutzend Löcher, die man auch noch alle von oben sehen kann, sehr interessant.
Das wäre doch was!

Also bitte, da muss es doch auch ein Forum geben und ein paar Shops zum Ordern!
Bingo...
TWZ war das geheime Kennwort.
Telefonnummer gibt es auch. Mal testen, ob sich jemand meldet!

Na und wie!
Nach einem kurzen Telefonat war die 1. Whistle ausgeguckt, zum genaueren Antesten:
Ein Mac Nic D Einsteigerset wurde es. Sofort bestellt und in Nullkommanix war es da!
Nach 2 Stunden klappte es mit HDR Concerning Hobbits und Over the Misty Mountains Cold schon ganz passabel!
Scheint wohl doch was übrig geblieben sein, aus meiner Jugendzeit :wink:

Was soll ich also sagen:
Seit ca. 2 Wochen bin ich zu 100% infiziert mit dem hoch virulenten Whistle Erreger!
Mal sehen, ob sich das wieder gibt, oder ob ich bei der Stange bleibe, länger als DAMALS!

Meine Erkrankung hat sich blitzschnell familienweit herumgesprochen und man versorgt den "kranken alten Mann" fleissig mit abgelegten Tin Whistles, wie man an meiner Signatur unschwer erkennen kann.
Ich habe absolut nix dagegen, denn der unterschiedliche "Sound" ist ja schon recht erheblich...
und das macht die Sache besonders interessant :D

Übrigens:
Den Kauf der Mac Nic in D habe ich absolut nicht bereut. Im Gegenteil, ich bin absolut begeistert!
Die Kleine klingt super sauber, ist für's erste Üben nicht zu laut, ist prima verarbeitet, sieht dazu noch gut aus ...
und 2 Oktaven klappten (für mich ganz überraschen und fast ohne Probleme) aus dem Stegreif, was will man mehr?
mfG
Old Boy

häufig : Clarke Sweetone D / Parks EVERY D
selten : Killarney D / Feadog Pro D / Mac Nic D / Dixon ABS D / Generation D / Thomann D
künftig: PA-Music low G

antonia
Beiträge: 61
Registriert: So Apr 24, 2011 9:25 pm

Re: Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon antonia » Mi Dez 30, 2015 9:03 am

Hallo Old Boy,

schön, dass Du den Weg zu uns ins Forum und zur Tin Whistle gefunden hast. Danke, für Deinen "Blockflöten Leidensbericht". Ich habe Deinen Text mit großer Freude gelsesen. Es kommt mir vor wie ein Dèjá-Vu. Möge die Tin Whistle die alten "Wunden" :wink: , die die Blockflöten geschlagen haben, schnell und dauerhaft heilen. Weiterhn viel Erfolg und Spaß mit Deiner Whistle.

Viele Grüße

andtonia.

Old Boy
Beiträge: 11
Registriert: Di Dez 29, 2015 7:42 pm

Re: Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon Old Boy » Mi Dez 30, 2015 4:46 pm

Danke für den freundlichen Empfang im Forum :)

Ich werde sehen was sich machen lässt...
im Moment jedenfalls nutze ich jede Minute, in der ich alleine bin... denn gerade bei den Sprüngen in den Oktaven hört es sich ja zu Beginn ja weniger ohrenschmeichelnd an...

Prima, dass man bei den Tin Whistles NULL Probleme mit dem Einspielen neuer "Instrument" hat, denn bei meinem momentanen Übereifer müsste ich viele zu lange warten, bist hölzernen Schönheiten wieder getrocknet wären.

Momentan bin ich übrigens in den "Ton" der preiswerten Clarke Sweetone richtiggehend verliebt ...
vollkommen unterbewertet, das kleine schwarze Stück Blech.
Zugegeben sieht ja auch "nach nix" aus, aber es ist schon verblüffend was musikalisch in ihr steckt!

So, weiter gehts, die Dame des Hauses ist soeben zu Einkaufen gefahren ..... :wink:

Später geht's dann ab in den "Übungskeller", der tagsüber zeitweise ( viel zu lange :roll: ) zum Bügeln besetzt ist :D
mfG
Old Boy

häufig : Clarke Sweetone D / Parks EVERY D
selten : Killarney D / Feadog Pro D / Mac Nic D / Dixon ABS D / Generation D / Thomann D
künftig: PA-Music low G

Old Boy
Beiträge: 11
Registriert: Di Dez 29, 2015 7:42 pm

Re: Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon Old Boy » Do Jan 07, 2016 6:36 pm

So, jetzt musste ich die Familie erst einmal gründlich bremsen und weitere "Anlieferung" nicht mehr verwendeter Tin Whistles drastisch stoppen.

Die Liste ist nach nicht einmal 1 Monat mehr als ausreichend, um sich ein akustisches Bild zu verschaffen, welche Spannweite an "Sound" produzierbar ist. Sicher kann ich wegen fehlender Technik längst nicht alles umsetzen, was ich mir in Dutzenden an YouTube Videos in den vergangenen Tagen angesehen und gehört habe, einiges klappt aber schon überraschend gut!

Jetzt ist erst einmal Üben angesagt!
Auf der einen Seite ackere ich mich durch die Anfängerübungen diverser Handbücher durch, insbesondere vom TWZ. Aber auch andere Literatur lag den diversen Whistles bei.
Erstaunlich, was sich bei den Enkeln so angesammelt hatte, schade, dass die nicht bei der Stange bleiben, aber es ist eine tolle Bassgitarre oder eine Fender mit USB Schnittstelle sicher wesentlich interessanter, als so ein kleines stück Blech! Kann ich gut verstehen!

Natürlich versuche ich auch einiges nach Gehör "hinzufummeln", das klappt überraschend gut, anscheinend ist von der ungeliebten Blockflötenzeit doch irgend etwas hängen geblieben. So gesehen, hat sich die damalige Quälerei also doch gelohnt, wenn's auch 1/2 Jahrhundert her ist!

Im Moment ist hauptsächlich die Clarke Sweetone das Instrument meiner Wahl... einfach, weil sie überraschend sauber klingt und von dem vorhandenen Material sich am "leisesten" spielen lässt... sehr vorteilhaft, wenn man es sich nicht mit den Mitbewohnern verscherzen will :wink:

Die Mac Nic kommt dann anschließend in's Spiel, wenn die Stücke endlich einigermassen Fehlerfrei "aus den Fingern fliessen"... wirklich leicht zu spielen, geringfügig lauter als die Sweetone und noch einmal merklich klarer im Ton.
Für langsame Stücke, die nicht unbedingt typisch "original Irisch" klingen müssen, sondern eher wie eine Blockflöte, Ich find' sie PRIMA :D

Die Killarney ist was für "später", zwar komme ich selbst mit meinem bescheidenen Anfängerkönnen re. leicht bis in die 3. Oktave, aber durch die merkliche Kopflastigkeit dieser Whistle habe ich momentan noch nicht den richtigen Griff gefunden.
Der kleine Finger der rechten Hand ist noch viel zu ungelenk, die Whistle zu stützen, wenn's an die offenen Töne geht... aber das wird kommen, hoffe ich zumindest :? Denn der Klang ist auf jeden Fall beachtlich!!!

In den kommenden Wochen werde ich jede Gelegenheit nutzen, mal bei anderen Whistlern "rein zu hören", insbesondere bei denen, die ein paar Euros für ihr Baby investiert haben. Bei den Übungsabenden der Bands meiner diversen Enkel habe ich mich zumindest schon mal angemeldet... zum Hören natürlich!

Absolut überraschen allerdings für mich war die Reaktion der Kids auf mein Ansinnen:
Au ja Opa, komm doch mal vorbei, in einem halben Jahr machen wir dann gemeinsam ein paar Sessions!
Kannst du auch low D?


So viel freundliches Entgegenkommen hatte ich gar nicht erwartet !
(Vielleicht liegt aber auch nur daran, dass ich "damals" Woodstock live erlebt habe und "so Manches" aus der Zeit erzählen kann :wink: )

Und die Sache mit der low D ... ich glaube, ich lerne erst mal die high D, was dann kommt ...
wer weiß das in meinem Alter schon!?
mfG
Old Boy

häufig : Clarke Sweetone D / Parks EVERY D
selten : Killarney D / Feadog Pro D / Mac Nic D / Dixon ABS D / Generation D / Thomann D
künftig: PA-Music low G

Old Boy
Beiträge: 11
Registriert: Di Dez 29, 2015 7:42 pm

Re: Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon Old Boy » Fr Feb 12, 2016 4:53 pm

Zwischenzeitlich ist ein weiterer Monat vergangen, ich habe geübt und bin recht zufrieden mit dem Ergebnis.
2-3 Stunden täglich, wenn es eben Möglich war und die Dame des Hauses nicht allzu genervt war.

Überwiegend erfolgte mein Training deshalb auch auf der unscheinbaren Clarke Sweetone D.
Unschlagbar leise zu spielen und dabei ein so kinderleichter Übergang in die 2. Oktave ... ich hätte nie gedacht, dass ein so preiswertes Instrument so gut sein kann.
Trotzdem greife ich immer wieder mal zu den anderen vorhandenen Alternativen, um den unterschiedlichen Klangcharakter zum gespielten Stück zu testen, sehr reizvoll und immer wieder erstaunlich, wie anders ein Musikstück wirken kann!

Damit der Gesichtsausdruck meiner BEVA (Beste Ehefrau von Allen) möglichst auch auf Dauer entspannt bleibt, habe ich mich dann noch zur PARKS EVERY D entschieden. Die Idee mit dem integrierten Tonring das Ansprechverhalten und insbesondere die Lautstärke verändern zu können, hat mich doch zu sehr gereizt!

Ja, es klappt tatsächlich, allerdings wird bei leiserem Ton das "Rauschen" merklich stärker, der Klare Tone geht entsprechend zurück, was nicht so ganz meinem Vorstellungen entspricht.
Für das Üben komplizierterer Passagen aber, bei der die Fingerfertigkeit im Vordergrund steht, ist die PARKS aber wunderbar; die BEVA ist zumindest deutlich "entspannter", wenn ich im Nebenraum damit übe, bis die Finger nahezu im Schlaf machen, was ich will. (Manche Lieder singt sie sogar schon mit :D , wenn das nicht ein Bombenerfolg ist!)
Anschließend dann noch mal kurz auf der Clake Sweetone oder Mac Nic 2-3 mal wiederholt bis auch der saubere Klang passt, fertig...
So macht TinWhistlen echt Freude!

Auch habe ich die Gelegenheit genutzt, der Einladung der Enkel in den Übungskeller zu folgen.
Oh mein Gott, habe wir und "damals" noch über 30 Watt Verstärkerleistung gefreut, so scheinen heute 300 Watt das Minimum zu sein :roll: Gut, dass meine Gehör schon erheblich geschädigt war, denn auf 40 Quadratmetern schien sich die Luft bei einigen Passagen schon fast zu verflüssigen ... und dabei war das Poti noch im ersten Drittel!
Jedenfalls konnte ich dabei eine Chieftain low D mal genauer unter die Lupe nehmen.
Wenn auch der zu entlockende Klang seeehr verführerisch ist, wegen der grossen Lochabstände muss ich mich aber leider vom Wunsch nach so einem "grosskalibrigen Geschossen" verabschieden, schade :(

Aber wenn man (ich) sich einmal entschieden hat, wird natürlich nach möglichem Ersatz gesucht und da habe ich auf der Internetseite des Musikers und Instrumentenbauers Peter Aschenbrenner aus Österreich diverse Alternativen gefunden.
Als ich die Schönheiten aus feinstem Tonholz sah, war es um mich geschehen und ich habe kurzerhand zum Telefon gegriffen.

Nach einem sehr netten Gespräch mit einem ausgemachten Fachmann hab ich dann eine/meine low G geordert.
OK, damit liegt man dann schon in einer etwas gehobenen Preiskategorie... aber was soll's!
Nun bin ich natürlich riesig gespannt, wie sich diese CUSTOM WHISTLE mit ein paar individuellen Sonderwünschen denn so machen wird.

Nach ein paar Rohmaterialien zur Erweiterung meines Whistle-Ständers habe ich jedenfalls schon mal Ausschau gehalten, denn die 9 Positionen sind ja dann auch schon belegt... wo soll das noch enden :roll:

So Whistle-Freunde, das war's mit meinem Zwischenbericht für diesen Monat...
jetzt muss ich noch mal wieder ran an die Whistles, sonst kommt meine Peter Aschenbrenner CUSTOM noch, ehe meine Fingerfertigkeit ausreichend ist für so eine schlanke Schönheit.
Da würde ich aber reichlich Minuspunkte sammeln bei den Enkeln, die warten immer noch auf meine Zusage zur gemeinsamen Session :?

Also, man liest sich...
mfG
Old Boy

häufig : Clarke Sweetone D / Parks EVERY D
selten : Killarney D / Feadog Pro D / Mac Nic D / Dixon ABS D / Generation D / Thomann D
künftig: PA-Music low G

Tinah
Beiträge: 38
Registriert: Fr Jun 05, 2009 8:18 pm
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon Tinah » Mo Feb 15, 2016 9:18 am

Hallo Old Boy,

super Berichte die du schreibst - ich freue mich auf mehr :)
lg
Martina

Old Boy
Beiträge: 11
Registriert: Di Dez 29, 2015 7:42 pm

Re: Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon Old Boy » Mo Feb 15, 2016 11:03 pm

Danke Martina, für dein Lob...
ich freue mich, dass meine Beiträge tatsächlich gelesen wird :D

Leider scheint dieses Forum ja nur recht spartanisch besucht zu werden. Aber kein Wunder, bei einer Instrumentengruppe, die so wenig hermacht, wie die Whistles! Ich glaube, wäre da ein Kabel dran und ein Verstärker am Ende, bei einem Preis ab 1000 Euro, so dass nicht jeder sich so ein Ding leisten könnte ... da wäre hier mehr los :wink:

Es scheint kaum jemand zu wissen, was diese kleinen/preiswerten "Blechtröte" für Musik machen kann... wenn man's kann!
OK, ich habe ja noch reichlich zu üben und es ist noch ein sehr weiter Weg, bis ich soweit bin:

https://www.youtube.com/watch?v=17-SEr4 ... 6K7m3upoPD (Da geht die Post echt ab!)
oder
https://www.youtube.com/watch?v=ntGIkGu ... &index=129 (Wer sagt denn, TW könne man nur in jungen Jahren? )

Aber das hindert mich in keinster Weise, sondern legt die Latte nur extrem hoch :wink:
mfG
Old Boy

häufig : Clarke Sweetone D / Parks EVERY D
selten : Killarney D / Feadog Pro D / Mac Nic D / Dixon ABS D / Generation D / Thomann D
künftig: PA-Music low G

thorgo
Beiträge: 4
Registriert: Fr Jun 24, 2016 9:06 am

Re: Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon thorgo » Di Jun 28, 2016 8:14 am

Hallo Old Boy,
so klein ist die Whistlecommunity garnicht, allerdings ist dieses Forum bei den Spielern nicht sehr verbreitet.
Ich bin über dieses Board auch nur gestolpert, weil ich mit meiner Whistle so meine Startschwirigkeiten habe. Ich hätte zwar bekannte Spieler fragen können, aber bis die reagieren können, kann es dauern, und ich bin was sowas angeht immer so ungeduldig :mrgreen: .
Ich bin was Instrumente angeht ein absoluter Anfänger und lerne parrallel zur Flöte nun auch das Notenlesen.
Die Whistlespieler, die ich nun so kennengelernt habe, kennen wie gesagt dieses Forum nicht. Das liegt vermutlich daran das es ein wenig versteckt auf der Seite Tin-Whisle.de liegt (gut, ist ja auch eigentlich als Kundenportal gedacht). :D
Aber eins muss man dann doch sagen, auch wenn hier nicht viel los ist, werden Fragen doch recht zügig von einem freundlichen User beantwortet, das ist schon mal Top. In Foren wo mehr los ist, gehen Fragen leicht unter und es kann dauern, bis diese mal beantwortet werden, wenn sie denn beantwortet werden.
Deine Berichte finde ich im übrigen sehr unterhaltsam, und ja es ist tatsächlich sowas wie ein Virus, den man nicht mehr los wird.
So, und nun trolle ich mich zurück in meine Ecke und vergewaltige noch drei bis vier Runden die Tonleiter :D

Grüße aus dem Pott :D

whistleman
Beiträge: 175
Registriert: Sa Apr 17, 2004 5:03 pm

Re: Ein freundliches Hallo aus NRW

Beitragvon whistleman » Mi Jul 06, 2016 7:26 am

Hallo Thorgo,

zunächst einmal Herzlich Willkommen. Was mir an diesem Forum gefällt, ist der sehr freundliche Umgang der User untereinander. Das ist leider nicht in jedem Forum so. Hier ist es ruhig und unaufgeregt. In der Regel werden alle Fragen zügig und kompetent beantwortet. Was will man also mehr?

Viele Grüße

whistleman


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast